Behandlung in Polen mit der deutschen Versicherung

Wegen Unzufriedenheit mit den Leistungen des bisherigen Zahnarztes oder aufgrund hoher Kosten suchen die Patienten professionelle zahnärztliche Praxen außerhalb Deutschlands. Es ist dabei nicht verwunderlich, dass sich die Westeuropäer immer häufiger für die Behandlung in den nahe gelegenen mitteleuropäischen Ländern wie Polen, Tschechien oder Ungarn entscheiden.

Die Behandlung von Zähnen soll nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt werden, und zwar unabhängig davon, in welchem Land sie stattfindet. Empathie, Professionalität und hohe Qualität der angebotenen Leistungen sind in jedem Beruf wichtig. Die Patienten kommen nach zahnärztlicher Behandlung zufrieden in das Heimatland zurück, ohne hohe Kosten zu tragen, die sie an ihrem Wohnort bezahlen müssten.

Warum kommen die Deutschen nach Polen, um sich zahnärztlich behandeln zu lassen?

Die Möglichkeit problemloser Überschreitung der Grenzen in der EU sorgt dafür, dass sich viele Personen für eine Reise ins Ausland entscheiden. Jedoch haben nicht alle Reisen touristischen Charakter. Ein Besuch in Polen ist für manche Personen aus dem Grunde attraktiv, dass sie hier von einem interessanten Angebot an zahnärztlichen Leistungen profitieren können. Die Patienten, die dieses Angebot in Anspruch nehmen, wählen meistens eine prothetische oder implantatprothetische Behandlung, deren Kosten oft um bis zu 60 Prozent niedriger als in den deutschen Bundesländern sind.

Den deutschen Bürgern werden in den polnischen Zahnarztpraxen Leistungen angeboten, die den westeuropäischen Standards entsprechen. Dabei wird den Personen, die in deutschen Krankenkassen versichert sind, ein Großteil der Behandlungskosten rückerstattet.

Versicherung in Deutschland, bessere Behandlungsqualität in Polen.

Da die deutschen Krankenkassen für einen beträchtlichen Teil der Behandlungskosten aufkommen und die Behandlung in Polen günstiger als in den deutschen Praxen ist, haben die deutschen Patienten eine größere Auswahl an Zahnersatz. Daher entscheiden sie sich häufiger für solche prothetischen Leistungen, die sie sich in Deutschland nicht leisten könnten. Dies gilt insbesondere für Vollkeramik-Zahnersatz anstelle von ästhetischen klammerlosen Metallprothesen oder für die Versorgung mit Implantaten bzw. festsitzendem Zahnersatz anstelle von herausnehmbaren Prothesen.